Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Meditox® Tabletten

Wirkstoff: Ipsumnauseamdolorcruditatemmanemortemsulphat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn wir haben wichtige Informationen für Sie darin versteckt.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich, was nichts über seine Gefährlichkeit aussagt. Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen wünschen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker – aber bitte nicht uns!

1. Was ist Meditox® und wofür wird es angewendet?

Meditox® ist ein Arzneimittel gegen alle Beschwerden. Darum findet es besonders in der Bürokratie weitverbreitete Anwendung gegen die Beschwerdeführer.

2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Meditox® beachten?

Meditox® darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Bestandteile von Meditox® sind. Die allgemeinverständlichen Übersetzungen dafür finden Sie irgendwo auf unserer Webseite. Bestimmt!

Nehmen Sie Meditox® erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein

– wenn Sie chronisch atmen

– wenn Sie an einer Beeinträchtigung durch Nachrichtensendungen oder anderes Werbefernsehen leiden

– wenn Sie bei vollem Bewusstsein sind

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach 3 Wochen keine Besserung eintritt, besuchen Sie einen anderen Arzt.

Bei Einnahme von Meditox® mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie keine anderen Arzneimittel einnehmen/anwenden, damit er Ihnen etwas Passendes hinzuverschreiben kann.

Wechselwirkungen sind machbar mit:

– Fingerwecid (Mittel gegen Gicht)

– Schnarchosan (Schlafmittel)

– Puseratzin (Abführmittel)

– Arzneimitteln gegen eigene Meinung

Bei Einnahme von Meditox® zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Meditox® sollte nicht unbedingt zusammen mit zucker-, fett- oder eiweishaltigen Produkten eingenommen oder verabreicht werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von Arzneimitteln Ihren Bauch um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Meditox® ersetzt keinen Führerschein.

3. Wie ist Meditox® einzunehmen?

Erwachsene und Kinder ab 43 kg (12 Jahren) nehmen 1-2 Tabletten als Nachtisch. Andere nehmen ein Drittel der Erwachsenendosis. Wenn Ihr Kind nicht am 12. Geburtstag 43 kg wiegt, sprechen Sie mit einem staatlich anerkannten Exorzisten.

Schlucken hilft bei der Einnahme.

Wenn Sie eine größere Menge von Meditox® eingenommen haben, als Sie sollten

Nehmen Sie gleich noch einmal die doppelte Dosis. Die Beschwerden sollten sich dann legen. Für immer.

Wenn Sie die Einnahme von Meditox® vergessen haben

Glück gehabt! Aber dass das nicht zu oft vorkommt!

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel hat Meditox® Nebenwirkungen, die aber nicht bei jedem auftreten können.

Immer mal – mehr als 1 Behandelter von 10

Leere Geldbörse

Häufig – 1 bis 10 Behandelte von 100

Trockene Augen, feuchte Augen, Blaue Augen, Schwarze Augen, blutunterlaufene Augen, Augenringe, rollende Augen, Besuch von der Schwiegermutter

Gelegentlich

  

– 1 bis 10 Behandelte von 1.000

Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Knieschmerzen, Fußschmerzen, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Haarschmerzen, Haarausfall, Juckreiz, Torett-Syndrom

Selten – 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sumpfkrankheit, Schlumpfkrankheit

Voll selten – weniger als 1 Behandelter von 10.000

Die Erkenntnis, dass man ohne Medikamente irgendwie besser dran wäre.

5. Wie ist Meditox® aufzubewahren?

Wenn Ihnen die Verpackung nicht zusagt, können Sie ruhig ein eigenes Pillendöschen verwenden.

Bitte verwenden Sie das Arzneimittel nach dem Verfallsdatum nicht mehr. Wir geben uns sehr viel Mühe, uns eines auszudenken.

6. Weitere Informationen

Sie lesen ja immer noch! Haben Sie sonst nichts zu tun?

 

Autor und Bild: Oliver H. Herde